1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

schmeckts

Cronut

Veröffentlicht von schmeckts am 28.08.2013, 17:08
Punkte bluebluebluehalf  (5 von 10)
zugehöriger Link: Cafe Konditorei Süßes Währing, Währinger Straße 91, 1180 Wien
Hits: 4100
Sprache: german


suesses_waehringDer französische Konditor Dominique Ansel hatte eigentlich für seine Mitarbeiter, in  Dominique Ansel Bakery, 189 Spring Street, New York nur ein paar Donuts herstellen wollenDer französische Konditor Dominique Ansel hatte eigentlich für seine Mitarbeiter, in  Dominique Ansel Bakery, 189 Spring Street, New York nur ein paar Donuts herstellen wollen. Da er aber kein Rezept dafür gehabt habe, habe er einfach experimentiert, sagte er gegenüber dem „Guardian“.
 

Dabei ist dann, nach zweimonatiger Entwicklungsphase, der Cronut entstanden. Eine Mischung aus Croissant und Donut. Der Teig ist zwar dem Croissants etwas ähnlich, allerdings wird dieser dicker ausgerollt und auch anders gefaltet.

Dominique Ansel Cronut besteht aus einem gebutterten Croissantteig, der genau 30 Sekunden in Traubenkernöl herausgebacken wird. Der Cronut ist mit einer monatlich wechselnden Cremefüllung (aktuell ist Zitrone-Ahorn der Geschmack des Monats) versehen. Außerdem wird der Cronut in Zucker gerollt und danach noch glasiert. Für kalorienbewusste Menschen nicht unbedingt empfehlenswert, immerhin soll ein Stück des Fettgebäcks rund 500 Kalorien besitzen.

An eine Expansion ist nicht gedacht, obwohl die Kundschaft ihm die Cronut buchstäblich aus den Händen reißt und sogar stundenlanges Anstehen und Schwarzmarktpreise bis zu 40 Dollar in Kauf nimmt.

Mittlerweile ist man sogar dazu übergegangen die Rationen pro Person auf 2 Stück zu beschränken. Hobbyköchen empfiehlt Dominique Ansel die Nachahmung des Cronuts nicht, da die Arbeitsintensität enorm sein soll und ganze 3 Tage beansprucht, inklusive des Teigs. 

Weder Hobbyköche noch professionelle Konditoren haben sich von dieser Empfehlung abschrecken lassen und tragen noch zusätzlich zu diesen bereits vorhanden weltweiten Hype bei.

Die in diesen Testbericht getesteten „Cronuts“ stammen von der Cafe Konditorei „Süßes Währing“, Währinger Straße 91, 1180 Wien und sind nach eigener Rezeptur hergestellt worden. Das neue Trendgebäck aus Amerika gibt es ungefüllt, in Zucker gerollt. Außerdem mit Vanillecreme gefüllt, Zuckerglasur und Zuckerstreusel versehen, aber auch ein Cronut mit Schokoladenfüllung wird angeboten.

Für unseren Test konnten wir allerdings nur ungefüllte und mit Vanillecreme gefüllte Cronuts verkosten, da mit Schokoladenfüllung zu diesen Zeitpunkt bereits vergriffen war.

Von der Konsistenz erinnert es mehr an ein etwas festeres, resches Croissant als an einen Donat. Der Geschmack der Vanillecreme war mir eine kleine Spur zu süß außerdem schmeckte die Vanille irgendwie sehr (unnatürlich) synthetisch. Die zusätzliche Zuckerglasur und der Zuckerstreusel auf dem Cronut sorgten für eine endgültige Übersüßung. Hatte etwas von Kindergeburtstag.

Das ungefüllte Cronut war geschmacklich etwas besser, dennoch sehr fett (mir zu fett) aber zum Glück nicht ganz so süß.

Preislich sind sie etwas günstiger als die Original Cronuts, welcher mit 5 Dollar pro Stück (3,74 Euro) zu Buche schlagen. Während die Cronuts aus der Konditorei „Süßes Währing“ „nur“ 2,50 Euro kosten. Trotz meiner Kritik möchte ich jetzt den neuen Geschäftszweig dieser kleinen Währinger Konditorei nicht kaputt machen und euch dazu auffordern (sofern ihr nicht demnächst nach Amerika fliegt) doch einmal diese Cronuts zu verkosten und uns danach schreiben, was ihr davon haltet. 


 

Weitere Links:





 

 



  

Weiterleiten | Zurück zur Übersicht ]