1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

Restaurantindex:
A B C D E F 
G H I J K L 
M N O P Q R 
S T U V W X 
Y Z 
Suche nach:




Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons

Unsere schmeckts.at Mitglieder haben 277 Lokale bisher 381 mal bewertet.



Weinbau Zahel

Der Wirt dieses Lokals:
Noch kein Wirt identifiziert Klicken Sie hier wenn Sie Betreiber dieses Lokals sind...!

Bauen Sie diesen Banner mit Verlinkung auf Ihrer Seite ein mit folgendem Code:


Als Wirt können Sie hier News und Bekanntmachungen erstellen...


Adresse

Weinbau Zahel
Maurer Hauptplatz 9
1230 Wien




Telefon:  8891318

Homepage:  



Karte:


Öffnungszeiten

Wertung (2 Bewertungen)

102
Speisen:8,00 Punkte
Ambiente:6,00 Punkte
Service:4,50 Punkte

Fazit:

6,17 Punkte


schmeckts.at Rang:

   59. Platz



Küche: Wiener Küche, International
Lokaltyp: Heuriger, Restaurant

Preislage: mittel 
Ambiente: Gemütlich

Zusatzinformationen:

Heurigenbetrieb

ACHTEN SIE AUF DIE AUSSTECKZEITEN (siehe Website)

Während der Aussteckzeiten tgl. von 11.30 bis 24.00 Uhr geöffnet




Lokal eingetragen von derbaer | Lokaldaten ändern | Permalink | QRCode | 12492 Leser

Lokalbewertungen


Bewertung von derbaer über Weinbau Zahel
Speisen: 8,00 | Ambiente: 6,00 | Service: 6,00
Fazit: 6,67 
Preislage:
Lesetipp: Gesamt 20,00 Punkte
Der Beitrag wurde 2 mal bewertet.
2 mal Lesetipp, 0 mal Top, 0 mal Flop.

Lokalbesuch am
Beitrag ausdrucken:
Beitrag ausdrucken


Mitnehmen + Einbetten

Bewertung:

Seit meiner Bewertung vom April 2012 habe ich den Zahel immer wieder zur Mittagszeit besucht, meist ein Mal während jeder monatlichen Aussteckperiode...

Seit meiner Bewertung vom April 2012 habe ich den Zahel immer wieder zur Mittagszeit besucht, meist ein Mal während jeder monatlichen Aussteckperiode.

Am Ambiente hat sich in einem Jahr nichts geändert, der gemütliche Schankraum und die bezaubernden Stüberln im alten Bauernhaus, der Veranda und dem Presshaus als sehr gut gelungenen Zubauten aus neuerer Zeit fehlt noch etwas die Patina, der mit Bäumen versehene Garten ist sehr angenehm.

Am Stil und an der hohen Qualität der Küche hat sich auch nichts geändert, man pendelt weiterhin zwischen klassischer Wiener Küche und deren Neuinterpretation, ohne gleich in Modernismen mit gewagten Kombinationen zu verfallen. Auf der Maikarte finden unter anderem sich Rindsuppe mit Bärlauchfrittaten, Spargelcremesuppe, Zandersülzchen, Spargel-Cordon-Bleu, gebackenes Mozzarellakugerl auf Rucola und Paradeispesto, Spargel mit Sauce Hollandaise oder in Butterbrösel, Ragout vom Maibock mit Semmelsoufflé, Lachsfilet mit Graupenrisotto und grünem Spargel, Erdbeer-Ravioli mit Butterbrösel, und wie immer das Schweinswiener mit Erdäpfelsalat.

Jeden Tag gibt es zwei Menüs zum Preis zwischen 5,80 und 7,80 Euro, zwischen Freitag und Sonntag sogar drei, weiterhin eher konservativ. Dieses Angebot wird von vielen Gästen sehr gerne angenommen, man kann die ausgezeichnete Küchenqualität zu moderaten Preisen genießen.

Ich nahm dieses Mal das Menü um 6,80 Euro, eine feine Zucchinisuppe, klare Suppe mit Zwiebel und viel Zucchini. Als Hauptgericht gab es Kümmelbraten mit Semmelfülle und Rahmkraut, so wie eine gefüllte Kalbsbrust, gefülltes Bauchfleisch halt. Das Fleisch war weich und sehr gut, ziemlich mager, großartig das knusprige Schwarterl, sehr fein die Semmelfülle. Das Rahmkraut war ein gedünstetes, mit Obers dezent verfeinertes Frühkraut, ganz ausgezeichnet. Meine Frau nahm statt des Krautes einen gemischten Salat, der Beilagentausch beim Menü erfolgte problemlos und ohne Aufzahlung.

Die Portionsgröße des Menüs war zwar ausreichend, sie ließ dennoch noch Platz für ein Dessert. Meine Frau wählte eine Schokolodenmousse-Torte, Schokoboden, darauf das wunderbar schokoladige Mousse. Ich nahm das Reisflammerie mit Rhabarber-Ragout, eine Art Reispudding, mit einer ausgezeichneten Brombeersauce übergossen, der erfrischende Rhabarber passte ausgezeichnet dazu.

Der Service hat sich konsolidiert, die Damen sind mitunter etwas resch, aber generell sehr freundlich und flott, die Wartezeiten auf Getränke und Speisen sind zumeist kurz.

Übrigens, (vergrandertes) Leitungswasser wird für Weinkonsumenten auch in größeren Mengen unentgeltlich gebracht, wer es allerdings – ohnehin ungewöhnlich bei einem Heurigen - als ausschließliches Getränk wählt, dem wird es schon verrechnet.

 





Schnellbewertung: 

 

334 Wörter | Permalink

Für diese Aktion (Beitragsbewertung) müssen Sie sich einloggen!
Sie haben jedoch im folgenden auch als Gast die Möglichkeit Ihre Meinung zu diesem Beitrag zu schreiben.
Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden!

* Ihr Name:


* Ihre Emailadresse:


* Wertung:






Kommentar:


captcha

*



Neue Lokalbewertungen über Weinbau Zahel...

x

Ältere Lokalbewertungen:
Restaurantkritik von derbaer vom 20.4.2012
Restaurantkritik von derbaer vom 18.5.2013

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]