1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

Restaurantindex:
A B C D E F 
G H I J K L 
M N O P Q R 
S T U V W X 
Y Z 
Suche nach:




Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons

Unsere schmeckts.at Mitglieder haben 277 Lokale bisher 381 mal bewertet.



Stadtbrauerei Schwarzenberg

Der Wirt dieses Lokals:
Noch kein Wirt identifiziert Klicken Sie hier wenn Sie Betreiber dieses Lokals sind...!

Bauen Sie diesen Banner mit Verlinkung auf Ihrer Seite ein mit folgendem Code:


Als Wirt können Sie hier News und Bekanntmachungen erstellen...


Adresse

Stadtbrauerei Schwarzenberg
Schellinggasse 14
1010 Wien




Telefon:  01/208 44 41

Homepage:  

Facebook   Stadtbrauerei




Gemischtes Hausbier
Hochgeladen von Koala
Karte:

Mehr Bilder... (10 von 180 möglichen Bildern)



Öffnungszeiten

Mo.10.00 bis 0.00
Di.10.00 bis 0.00
Mi.10.00 bis 0.00
Do.10.00 bis 0.00
Fr.10.00 bis 3.00
Sa.17.00 bis 3.00
So.geschlossen

Wertung (1 Bewertungen)

101
Speisen:3,00 Punkte
Ambiente:1,00 Punkte
Service:1,00 Punkte

Fazit:

1,67 Punkte


schmeckts.at Rang:

   192. Platz



Küche: Österreichisch
Lokaltyp: All-you-can-eat-Restaurant , Bierlokal

Preislage: mittel 
Ambiente: Zweckmäßig



Lokal eingetragen von Koala | Lokaldaten ändern | Permalink | QRCode | 9159 Leser

Lokalbewertungen


Bewertung von Koala über Stadtbrauerei...
Speisen: 3,00 | Ambiente: 1,00 | Service: 1,00
Fazit: 1,67 
Preislage:
Lesetipp: Gesamt 10,00 Punkte
Der Beitrag wurde 1 mal bewertet.
1 mal Lesetipp, 0 mal Top, 0 mal Flop.

Lokalbesuch am
Beitrag ausdrucken:
Beitrag ausdrucken


Mitnehmen + Einbetten

Bewertung:

Die Stadtbrauerei Schwarzenberg hat einen neuen Besitzer... Die Stadtbrauerei Schwarzenberg hat einen neuen Besitzer.

Das Bier schmeckt noch genauso süffig wie früher, der Braumeister dürfte übernommen worden sein. Das ist ja schon einmal etwas Positives.

An der Innenausstattung hat sich auch nichts geändert, wobei man doch anmerken kann, dass einige neue Plakate in der Nische gegenüber der riesigen Kessel aufgehängt wurden. Und weiters ist sehr positiv herauszuheben, dass die Toiletten neue Klobrillen bekommen haben, und dass ein Radiator im Vorraum (Damentoilette) aufgestellt wurde. Jetzt friert man sich wenigstens nicht mehr den A... ab.

Nun zu den diversen Speisen, welche wir verkosteten:

Die Suppen sind ein Traum. Die Knoblauchcremesuppe wird mit Schwarzbrotcroutons serviert. Geschmacklich sehr gut und sehr cremig. Die Croutons sind schön angeröstet. Beides ergänzt sich einmalig. Die Leberknödelsuppe wird hier “normalerweise” mit 2 Leberknödel serviert. Diese sind sehr flaumig und schmecken überdurchschnittlich gut. Auch über die Rindssuppe kann man nichts meckern. Eine schöne dunkle Rindssuppe.

Weiter ging es mit Gebackenen Champignons. Diese wurde mit einer Sauce Tartare serviert. Die Champignons hinterließen keinerlei Fettspuren auf dem Teller und waren doch relativ große Stücke. Diese Portion konnte sich sehen lassen. (Hinweis siehe unten!) Geschmacklich ausgezeichnet!

Dem Steirischen Backhendlsalat fehlte nicht nur der Salat, sondern auch das steirische Kürbiskernöl in dem verbliebenen dürftigen Rest. Schade! Backhendlstücke sehr gut, auch hier nahezu fettfrei! Die Hendlstücke noch schön saftig und zart. Naja, wenigesten etwas!

Nun wurden die Hauptgänge in Angriff genommen. Erste Runde Schweinsbraten mit Sauerkraut und halben Semmelknödel, sowie Blunzengröstl mit Blattsalat und in der zweiten Runde ging es den Sparerips sowie dem Fiakergulasch - erraten hier gab´s auch nur ein halbes Knödel - an den nicht vorhandenen Kragen. ;-)

Der Schweinsbraten und das Sauerkraut hatten das typische “Convinience-Produkt-Aroma”.Ohne Worte! Das halbe Semmelknödel war sehr flaumig und locker, mit Petersil gemacht, eigentlich - im Gegensatz zum Rest - ganz gut.

Das Blunzengröstl. Die Blunzen total unspektaulär bzw. geschmacklos. Die Erdäpfeln bis zur Unkenntlichkeit “verbraten” und die abgezählten 3 Blätter grüner Salat ein Witz! Ein glattes Nicht genügend!

Dies sollte sich aber noch steigern, denn die als nächstes bestellten Sparerips wurden in einer Fritteuse ertränkt und dementsprechend grauslich schmeckten sie auch. Die dazu gereichten “Saucen” entpuppten sich als hundsordinäre Majonäse sowie eine undefinierbare rote Sauce. Geschmacklich so derart daneben, dass eine weitere Ergründung nicht ratsam erschien.

Das Fiakergulasch war einigermaßen gut. Was allerdings eine Garnitur von Pfefferoni und roten Zwiebeln darauf zu suchen hatte, entzieht sich bis jetzt meiner Kenntnis. Hier bekam ich die zweite Hälfte meines Semmelknödels. Jetzt wurden sie endlich wieder vereint. Wer ist denn schon so gefühllos und trennt ein Knödel? Skandal! Das Fleisch (2 Stück) sehr faserig aber doch noch gut zu kauen. Das Gurkerl knackig. Das Spiegelei gut gebraten. Das “arme” halbe Frankfurter-Würstel wurde ebenfalls in der Fritteuse ertränkt und schmeckte auch dementsprechend fett, fett, fett und nochmals fett. :-( Dies verblieb nahezu unangetastet auf dem Teller.

Um den Wirt nicht ganz zur Verzweiflung zu treiben - verdient hätte er es aber - bestellten wir nun die Nachspeisen. Wir wählten Mohr im Hemd, Apfelstrudel mit Vanillesauce und Marillenpalatschinke (normalerweise 2 Stk.).

Der Mohr im Hemd wurde mit Schlagobers garniert und schmeckte nicht nur verbrannt, er war es auch. Die Marillenpalatschinke war etwas sehr plastikmäßig im Geschmack und die Marillenmarmelade hatte eine sehr eigenartige Konsistenz. (Wahrscheinlich wurden diese Aggregatszustände durch das Erhitzen (nein, nicht erwärmen) in der Mikrowelle verursacht. Der Apfelstrudel war schön zimtig und lauwarm. Okay! Vanillesauce aus dem Packerl!

Wir waren die einzigen Gäste (Tatzeit: 16.30 h - 19.30 h). Bei den  restlichen Besuchern dürfte es sich mehr oder weniger um Familienangehörige des Wirtes gehandelt haben. Spricht ja auch schon Bände, oder?

Sollten wir nochmals in die Verlegenheit kommen, dieses Lokal aufsuchen zu wollen, dann sicherlich nur wegen dem Bier, den Suppen und Vorspeisen. Der Rest ist mehr oder weniger zu vergessen. Schade!



Infos zu dieser Bewertung im Forum unter Gutscheine/Stadtbrauerei Schwarzenberg!




Schnellbewertung: 

 

682 Wörter | Permalink

Für diese Aktion (Beitragsbewertung) müssen Sie sich einloggen!
Sie haben jedoch im folgenden auch als Gast die Möglichkeit Ihre Meinung zu diesem Beitrag zu schreiben.
Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden!

* Ihr Name:


* Ihre Emailadresse:


* Wertung:






Kommentar:


captcha

*



Neue Lokalbewertungen über Stadtbrauerei Schwarzenberg...

x

Ältere Lokalbewertungen:
Restaurantkritik von Koala vom 3.4.2012

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]