1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

Restaurantindex:
A B C D E F 
G H I J K L 
M N O P Q R 
S T U V W X 
Y Z 
Suche nach:




Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons

Unsere schmeckts.at Mitglieder haben 277 Lokale bisher 381 mal bewertet.



Schwammerlwirt

Der Wirt dieses Lokals:
Noch kein Wirt identifiziert Klicken Sie hier wenn Sie Betreiber dieses Lokals sind...!

Bauen Sie diesen Banner mit Verlinkung auf Ihrer Seite ein mit folgendem Code:


Als Wirt können Sie hier News und Bekanntmachungen erstellen...


Adresse

Schwammerlwirt
Speisinger Straße 224
1230 Wien




Telefon:  01/8893432

Homepage:  

E-Mail:  



Karte:


Öffnungszeiten

Mo.10.00 bis 22.00
Di.geschlossen
Mi.geschlossen
Do.10.00 bis 22.00
Fr.10.00 bis 22.00
Sa.10.00 bis 22.00
So.10.00 bis 22.00

Wertung (1 Bewertungen)

101
Speisen:6,00 Punkte
Ambiente:3,00 Punkte
Service:6,00 Punkte

Fazit:

5,00 Punkte


schmeckts.at Rang:

   101. Platz



Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Wirtshaus, Gasthof, Gasthaus

Preislage: mittel 
Ambiente: Familiär , Gemütlich



Lokal eingetragen von derbaer | Lokaldaten ändern | Permalink | QRCode | 9514 Leser

Lokalbewertungen


Bewertung von derbaer über Schwammerlwirt
Speisen: 6,00 | Ambiente: 3,00 | Service: 6,00
Fazit: 5,00 
Preislage:
Lesetipp: Gesamt 40,00 Punkte
Der Beitrag wurde 4 mal bewertet.
4 mal Lesetipp, 0 mal Top, 0 mal Flop.

Lokalbesuch am
Beitrag ausdrucken:
Beitrag ausdrucken


Mitnehmen + Einbetten

Bewertung:

Ich kenne den Schwammerlwirt, eines der wenigen gutbürgerlichen Wiener Gasthäuser im 23...

Ich kenne den Schwammerlwirt, eines der wenigen gutbürgerlichen Wiener Gasthäuser im 23. Bezirk im Umfeld der Heurigenbetriebe von Mauer, schon seit einigen Jahren und habe dort die traditionelle Küche durchaus geschätzt. In letzter Zeit habe ich das Lokal etwas vernachlässigt und bin dafür letzte Woche gleich zwei Mal dort gewesen.

 Wenn man das Lokal über Stufen betritt, ist man im Schankraum. Links die Schank, rechts einige wenige Tische, links bei der Schank geht es ins fensterlose, aber nett eingerichtete, gemütliche Extrastüberl mit vier Tischen, die den Rauchern vorbehalten sind – eine Trennung zum Nichtraucherbereich ist mir nicht aufgefallen. Der Schankraum dient nicht nur den Gästen zum Essen, sondern älteren Bürgern aus Mauer zum Genuss von Wein und zu Diskussionen über Gott und die Welt, ein Kommunikationszentrum gemäß der Wiener Wirtshaustradition. Nach dem Schankzimmer gibt es noch einen netten, hellen, freundlichen Raum. Alle Tische sind mit Tischtuch versehen, es wirkt sauber und gepflegt.

Es ist auch ein gar nicht so kleiner, sehr netter Garten vorhanden, der liegt allerdings direkt an der Speisinger Straße und ist nur für jene Menschen empfehlenswert, die keine Scheu vom Lärm und von den Abgasen des Straßenverkehrs haben. Die Toiletteanlagen sind ordentlich und sehr sauber, allerdings muss man von den Gasträumen durch den Garten nach hinten gehen, um zu ihnen zu gelangen. Das ist in der milden Jahreszeit überhaupt kein Problem, aber im Winter kann das schon etwas ungemütlich werden.

Die täglich neu geschriebene Speisekarte nimmt Rücksicht auf saisonale Produkte und enthält einen sehr schönen Querschnitt durch die traditionelle Wiener Küche, außerdem werden von Montag bis Freitag preisgünstige Mittagsmenüs angeboten.

Am Donnerstag hatte ich offenbar meinen Knödeltag, ich begann ich mit einer sehr guten, wirklich gehaltvollen Rindsuppe mit einem feinen Tiroler Knöderl, danach nahm ich das Rindsgulasch mit Knödeln. Das recht grobfasrige Fleisch war sehr gut, der Saft ziemlich hell (etwas gestaubt?). Dazu gab es drei Knöderln, ein gutes Semmelknödel und zwei Erdäpfelknödel. Ich war etwas verblüfft, ich habe in meinem langen Leben noch nie ein Erdäpfelknödel zu einem Rinds- oder Fiakergulasch bekommen. Aber, sie waren wirklich sehr fein, angenehm flaumig, und sie haben den Saft gut aufgenommen. Dazu ein Schwechater Zwickl, ein ausgezeichnetes Bier, sorgfältig gezapft mit einem perfekten Schaumhauberl.

Beim zweiten Besuch begann ich mit einer Klachlsuppe, das Schweinshaxerl war ausgelöst, statt des steirischen Heidensterzes war etwas Rollgerste in der Suppe, insgesamt eine sehr feine Sache. Danach habe ich mich für die ofenfrische Schweinsstelze mit Knödeln entschieden, statt des vorgesehenen Krautsalats wählte ich Sauerkraut. Es kam eine ganze, sehr satt machende Stelze, manche Teile des Schwarterls waren resch und knusprig, manche Teile etwas letschert, das Fleisch gut und überwiegend mager, der Saft sehr gut. Dazu je ein Semmel- und ein Erdäpfelknödel in gewohnter Qualität, das Kraut war gut, nur, es hatte einen für mich eigenartigen Geschmack, da war ein ungewohntes Gewürz dabei.

Im Service sind zwei junge Damen tätig, scheinbar die Töchter des Hauses, sehr freundlich, herzlich, und hübsch, auch wenn dieses Attribut zwar erfreulich, aber sekundär ist. Viel wichtiger ist, dass sie recht flott unterwegs sind und das Lokal im Griff zu haben scheinen.

Insgesamt, ein gutbürgerliches Gasthaus, nett und ordentlich, traditionelle Wiener Küche in guter Qualität, und sehr guter Service.





Schnellbewertung: 

 

484 Wörter | Permalink

Für diese Aktion (Beitragsbewertung) müssen Sie sich einloggen!
Sie haben jedoch im folgenden auch als Gast die Möglichkeit Ihre Meinung zu diesem Beitrag zu schreiben.
Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden!

* Ihr Name:


* Ihre Emailadresse:


* Wertung:






Kommentar:


captcha

*



Neue Lokalbewertungen über Schwammerlwirt...

x

Ältere Lokalbewertungen:
Restaurantkritik von derbaer vom 12.9.2013

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]