1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

Restaurantindex:
A B C D E F 
G H I J K L 
M N O P Q R 
S T U V W X 
Y Z 
Suche nach:




Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons

Unsere schmeckts.at Mitglieder haben 277 Lokale bisher 381 mal bewertet.



Ristorante Zimolo

Der Wirt dieses Lokals:
Noch kein Wirt identifiziert Klicken Sie hier wenn Sie Betreiber dieses Lokals sind...!

Bauen Sie diesen Banner mit Verlinkung auf Ihrer Seite ein mit folgendem Code:


Als Wirt können Sie hier News und Bekanntmachungen erstellen...


Adresse

Ristorante Zimolo
Ballgasse 5
1010 Wien




Telefon:  01/512 99 82

Homepage:  





Hochgeladen von Koala
Karte:

Mehr Bilder... (9 von 180 möglichen Bildern)



Öffnungszeiten

Mo.12.00 bis 15.00 und 18.00 bis 0.00
Di.12.00 bis 15.00 und 18.00 bis 0.00
Mi.12.00 bis 15.00 und 18.00 bis 0.00
Do.12.00 bis 15.00 und 18.00 bis 0.00
Fr.12.00 bis 15.00 und 18.00 bis 0.00
Sa.12.00 bis 15.00 und 18.00 bis 0.00
So.geschlossen

Wertung (1 Bewertungen)

101
Speisen:3,00 Punkte
Ambiente:1,00 Punkte
Service:-5,00 Punkte

Fazit:

-0,33 Punkte


schmeckts.at Rang:

   202. Platz



Küche: Italienisch
Lokaltyp: Restaurant

Preislage: teuer 
Ambiente: Zweckmäßig



Lokal eingetragen von Koala | Lokaldaten ändern | Permalink | QRCode | 17028 Leser

Lokalbewertungen


Bewertung von Koala über Ristorante Zimolo
Speisen: 3,00 | Ambiente: 1,00 | Service: -5,00
Fazit: -0,33 
Preislage:
Lesetipp: Gesamt 58,00 Punkte
Der Beitrag wurde 7 mal bewertet.
5 mal Lesetipp, 2 mal Top, 0 mal Flop.

Lokalbesuch am
Beitrag ausdrucken:
Beitrag ausdrucken


Mitnehmen + Einbetten

Bewertung:

Heute gingen wir mit entsprechender Vorfreude zum Nobel-Italiener in die Ballgasse 5... Heute gingen wir mit entsprechender Vorfreude zum Nobel-Italiener in die Ballgasse 5.

Was allerdings an diesem Italiener nobel sein soll, entzieht sich bis jetzt noch immer meiner Kenntnis. Das Ambiente ist nicht besser oder schlechter als bei einem x-beliebigen Italiener. Das Lokal profitiert höchstens vom Gastgarten vor der Tür. Innen ist es mehr ein langgezogener Schlauch, der eine extrem lange Schank als Herzstück aufweist und links und rechts an den Seiten bzw. auch davor eingedeckte Tische stehen hat

Die Freundlichkeit der Kellner/innen steht den “Zahnstochern im Aug” um nichts nach. Im Gegenteil, diesen würde man als freundliche Geste empfinden.

Die Tischreservierung war zwar zur Kenntnis genommen worden, allerdings das Begleiten zum Tisch bestand aus einer knappen Handbewegung. Das fang ja schon mal gut an!

Man reichte uns die Karte und wir erlaubten uns einen frisch gepressten Orangensaft (lt. Karte) und ein Soda-Himbeer (ebenfalls lt. Karte) zu bestellen. Beides gab es nicht. Laut Auskunft dürfte es sich um eine alte Getränkekarte gehandelt haben (?). Muss man nicht verstehen, oder?

So entschlossen wir uns ein Soda-Zitron zu bestellen. (Das stand allerdings nicht auf der Karte, hat der Kellner empfohlen!) Dieses bestand aus Konzentrat in einem lockeren Mischverhältnis von 1:1 also ungenießbar. Es wurde zwar wortlos, ohne dass man sich unsere Beweggründe auch nur 1 Sek. lang anhörte, ausgetauscht. Dafür wurde die Flasche Mineral, die wir statt dessen bestellt hatten, einfach auf den Tisch gestellt.

Steht übrigens irgendwo geschrieben, dass man selbst zu Mittag sich mit Wein oder anderen Alkoholika zuschütten muss. Denn jedesmal, wenn wir in einem Restaurant antialkoholische Getränke bestellen, werden wir schief angesehen.

Zwischenzeitlich wurde uns ein Brotkorb mit zugegeben extrem leckerem Weißbrot und 2 Pkg. Grissini auf den Tisch geknallt. Dazu später noch eine kleine Episode, denn wir wollen einen der Abschlussgags jetzt noch nicht verraten! (Dieser Brotkorb sollte später mit Euro 1,50 pro Person auf der Rechnung stehen!)

Antipasti:

1x Carpaccio di Manzo con rucola e parmigiano
1x Carpaccio di pesce spada affumicato

Beide waren wirklich wunderschön angerichtet (natürlich durfte der übliche Strich Balsamico-Reduction nicht fehlen), hauchdünn geschnitten, leider ist der Geschmack irgendwo in der Küche verloren gegangen. Hier kam das erstmal das Weißbrot ins Spiel. Wie gesagt, leider war nur das Brot sehr lecker!

Primi piatti:

Penne all´Arrabiata

Augenblicke nach dem Servieren der Pastateller wurde uns noch ein Gefäß mit geriebenen Parmesan eher beifällig auf den Tisch geknallt. Wir sahen uns nur an! Eigentlich war ich schon da richtig gesättigt!

Hier hatten allerdings die Penne genau die richtige Konsistenz und die Sauce war sehr fruchtig. Man konnte sogar noch die Kirschtomaten und auch die Basilikumblätter erkennen. Sehr würzig abgeschmeckt. Sehr gut!

Kurz bevor der nächste Gang serviert wurde, wurde uns das Parmesanfässchen wieder wortlos - im vorbeigehen - vom Tisch genommen. Ich finde, das ist weder ein Benehmen noch gehört sich so etwas.

Secondi piatti:

1 x Scaloppina di Vitello
1 x Filetto di branzino e Gambero alla Griglia
dazu 1 Teller Patatine für 2 Personen

Das Fleisch (2 Stk.) wurde leider in einer Mehlpampe mit einem aufdringlichen Zitronenaroma ertränkt. Die Salatgarnitur bestand aus einem einsamen Lollo Bionda Blatt und ein paar feinst gehobelten Karottenstreifen.

Der Fisch sowie die Gamba waren leider verpfeffert und die Portion sehr klein. Die Garnitur siehe oben.

Der Teller mit den Patatine wurde mittig auf den Tisch platziert, wobei unsere Getränke wortlos verschoben wurden.

Geschmacklich hielt sich unsere Begeisterung für diesen Gang in Grenzen.

Dessert:

Sorpresa di Mike

Das Schokomousse versteckte sich unter einer riesige Haube von Schlagobers und wurde mit einer Erdbeere verziert. Irgendwie war da ein Nachgeschmack vorhanden der mich an Kaffee erinnerte, ich dachte schon das Schlagobers ist mit Kaffeepulver bestreut, das war es aber nicht. Seltsam. Eine Überraschung zum Schluss sieht anders aus!

Weiters sei noch angemerkt, dass es weder beim Servieren der Gerichte eine diesbezügliche Erklärung bzw. Erläuterung dieser gab, noch wurde beim Abservieren gefragt ob es uns denn geschmeckt hätte.

Um nochmals auf den Brotkorb zurückzukommen, gerade wie ich nach dem Hauptgang mir noch eine Pkg. Grissini nehmen wollte, wurde uns der, eben noch nicht leere Brotkorb, na könnt ihr es erraten .... richtig, wortlos weggenommen.

Um das Bild des Ambientes abzurunden. Zur Toilette muss man eine Etage tiefer gehen. An und für sich kein Problem. Aber ich habe in einem Restaurant noch nie so eine übelriechende Toilette vorgefunden. Das geht ja so gar nicht! Das es nur temperiertes statt heißem Wasser auf der Toilette gab, darüber rege ich mich ja schon gar nicht mehr auf!

Das Beste war aber der giftige Blick, den uns die Kellnerin beim Zahlen zuwarf, als sie das knappest bemessene Trinkgeld sah (wir hatten leider kein Kleingeld, sonst hätten wir den genauen Betrag gegeben - bei dieser Behandlung kein Wunder, oder?) und gab es wortlos zurück.

Es dürfte hier zur Philosophie des Hauses gehören dem Gast gegenüber prinzipiell wortkarg bzw. stumm zu sein. Untereinander wurde allerdings ordentlich geratscht. Ich glaube, ich brauche nicht mehr zu erwähnen, dass uns dieses Lokal sicherlich nicht mehr sehen wird, oder?





Für etwaige Fehler im italienischen Text bitte ich um Nachsicht, habe es nur abgeschrieben! Danke!




Schnellbewertung: 

 

947 Wörter | Permalink

Für diese Aktion (Beitragsbewertung) müssen Sie sich einloggen!
Sie haben jedoch im folgenden auch als Gast die Möglichkeit Ihre Meinung zu diesem Beitrag zu schreiben.
Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden!

* Ihr Name:


* Ihre Emailadresse:


* Wertung:






Kommentar:


captcha

*



Neue Lokalbewertungen über Ristorante Zimolo...

x

Ältere Lokalbewertungen:
Restaurantkritik von Koala vom 8.5.2012

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]