1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

Restaurantindex:
A B C D E F 
G H I J K L 
M N O P Q R 
S T U V W X 
Y Z 
Suche nach:




Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons

Unsere schmeckts.at Mitglieder haben 277 Lokale bisher 381 mal bewertet.



Goldener Drachen

Der Wirt dieses Lokals:
Noch kein Wirt identifiziert Klicken Sie hier wenn Sie Betreiber dieses Lokals sind...!

Bauen Sie diesen Banner mit Verlinkung auf Ihrer Seite ein mit folgendem Code:


Als Wirt können Sie hier News und Bekanntmachungen erstellen...


Adresse

Goldener Drachen
Porzellangasse 33
1090 Wien




Speisekarte:  

Telefon:  01/3173318

Homepage:  

Facebook   GoldenerDrachenChinarestaurant

E-Mail:  




typisches chinesisches ...
Hochgeladen von Koala
Karte:

Mehr Bilder... (16 von 180 möglichen Bildern)




Öffnungszeiten

Mo.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00
Di.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00
Mi.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00
Do.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00
Fr.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00
Sa.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00
So.11.30 bis 15.00 und 17.30 bis 23.00

Wertung (2 Bewertungen)

102
Speisen:3,00 Punkte
Ambiente:4,50 Punkte
Service:2,00 Punkte

Fazit:

3,17 Punkte


schmeckts.at Rang:

   152. Platz



Küche: Chinesisch
Lokaltyp: Restaurant

Preislage: mittel 
Ambiente: Klassisch
Betreiber: Daniel Wu  

Zusatzinformationen:
Der Goldene Drachen in der Porzellangasse ist das erste österreichische Chinarestaurant, das schon vor dem zweiten Weltkrieg im Wien eröffnet hat.





Lokal eingetragen von ProUndContra | Lokaldaten ändern | Permalink | QRCode | 14447 Leser

Lokalbewertungen


Bewertung von Koala über Goldener Drachen
Speisen: 3,00 | Ambiente: 6,00 | Service: 1,00
Fazit: 3,33 
Preislage:
Lesetipp: Gesamt 20,00 Punkte
Der Beitrag wurde 2 mal bewertet.
2 mal Lesetipp, 0 mal Top, 0 mal Flop.

Lokalbesuch am
Beitrag ausdrucken:
Beitrag ausdrucken


Mitnehmen + Einbetten

Bewertung:

Jetzt waren wir auch einmal beim “ältesten Chinesen Wiens”... Jetzt waren wir auch einmal beim “ältesten Chinesen Wiens”. Das 2. schmeckts.at-Treffen hatte sich dafür ja herrlich angeboten. Die Erwartungen waren viel zu hoch und wurden auch prompt NICHT erfüllt.

Von außen ist es zur Zeit wunderschön mit einem Vorhang aus Lichterketten - sehr stimmungsvoll - dekoriert. Durch einen überdachten Treppenaufgang kommt man in das Lokal, das sich in drei Räumlichkeiten gliedert.

Gleich hinter der Glastüre steht man schon im Garderoben-/Eingangsbereich. Linker Hand erstreckt sich ein kleinerer Raum. Hier fand letztendlich, nach Intervention bezüglich der angebotenen Tischgröße - unser Treffen “am Runden Tisch” statt. Rechter Hand befindet sich ein größerer Raum mit kleineren Tischen. Auf jeder Seite gibt es ein Aquarium mit sehr schönen Fischen. (Siehe Foto, leider habe sich die Fische durch den Blitz hinter die Grünpflanzen verzogen! ;))


Bedient wurden wir von einem männlichen Wesen, dem allerdings die Langeweile ins Gesicht geschrieben stand. Außerdem hatte ich sowieso die Vermutung, dass wir störten.

Das Ambiente in rot und gold gehalten, wie es sich für ein “kitschiges chinesisches Lokal” gehört. Uns gefällt so etwas. Allerdings gab es keine Hintergrundmusik, diese war nur am WC zu hören. Das Lokal war bis auf 1 - 2 Tische leer.

Nach der Teebestellung widmeten wir uns der Speisekarte und begannen mit den Suppen:

  • Suppe mit Hühnerfleisch, Bambus und Shi – Take Pilzen
  • Pikant – säuerliche Suppe

Die Suppe mit Hühnerfleisch, Bambus und Shi-Take Pilzen wurde in einer großen Suppenschüssel serviert und war nur lauwarm. Der Geschmack war leider ebenfalls lau. Keine Höhen und Tiefen, man könnte auch sagen fad.

Die Pikant-säuerliche Suppe hingegen war heiß, brennheiß und sehr gut. Einmal nicht so orangegefärbt wie man sie üblicherweise vom “Chinesen am Eck” kennt. Optimal!

Gut, ich bin nun einmal eine langsame Esserin, aber ich war noch nicht einmal mit der Suppe fertig wurden auch schon die Frühlingsrollen serviert. Da ich mich da auf die Aussage eine Mitgliedes verlassen habe, dass es hier die besten Frühlingsrollen Wiens geben soll, habe ich auch die “große” Frühlingsrolle bestellt. Schwerer Fehler. Ich hätte doch die kleinen Frühlingsrollen (wie Pro & Contras Frau) bestellen sollen. Die gibt es hier übrigens auch mit Huhn und nicht wie sonst üblich “nur vegetarisch”. Die sahen wirklich köstlich aus.

Die “große” Frühlingsrolle hingegen war Fett, Fett, Fett und nochmals FETT. Eigentlich habe ich außer dem Fett nichts weiter von der Füllung - die gab es wirklich, ich habe extra noch nachgesehen ;) - geschmeckt. Aber um diesen perfiden Fettgeschmack etwas zu brechen musste es doch eine dezente - nein, hier meine ich es wirklich wörtlich - Lage scharfe Sauce sein. Gott sei Dank, hat mein Magen dies durch die massive Fettüberflutung nicht mitbekommen!

Während wir noch unsere Frühlingsrollen aßen wurden auch schon die Platten mit den Peking-Enten, der Teller mit der gebackenen Entenleber sowie die Teller mit den Teigpalatschinken und die Schüsseln mit den Saucen und Lauchstreifen auf der runden Platte des Tisches drapiert.

Es wurde sozusagen keinerlei Pause zwischen den Gängen vom Servicepersonal eingelegt und so ging es munter weiter. Die übliche Frage nach den Stäbchen wurde erst gar nicht gestellt und so mussten wir nicht nur Essstäbchen verlangen, wir mussten auch die Löffeln für die Sauce erbitten. Das nenn ich einmal eine “Servicewüste”.

Von einer Einführung in die Essthematik der Peking-Ente ganz zu schweigen. Dies übernahm unser lieber SSW - ohne ihn wären wir hilflos verloren gewesen. Nachzulesen unter: Resümee des 2. schmeckts.at-Treffens


Die Peking-Ente mit all ihren Beilagen hat uns ausgezeichnet geschmeckt. Allerdings wurden wir darauf hingewiesen (SSW), dass diese eigentlich im Backrohr gebacken gehört und nicht wie diese hier serviert wurde - frittiert Da unter der Ente ein ordentlicher Berg von Hummerchips lag (lt. SSW wurden diese früher als Vorspeise gereicht) und somit das Fett aufgefangen wurde, war sie doch - für eine Ente - sehr bekömmlich.

Wir machen uns jetzt übrigens auf die Suche nach der besten Peking-Ente in Town. Bin schon gespannt ob und wann wir fündig werden. ;)


Da ich schon sehr bald sehr satt war erübrigte sich für mich die Frage nach einer Nachspeise. Schmeckts war da naturgemäß anderer Meinung und so gab es für ihn noch

Reismehlbällchen mit roter Bohnenpaste.

Diese Reismehlbällchen mit roter Bohnenpaste waren geschmacklich nicht besonders und hier lag der Verdacht nahe, dass es sich dabei um ein Fertigprodukt gehandelt haben dürfte.

Ein esstechnisch sehr durchwachsener Abend. Allerdings wurde das Essen hier zur Nebensache, denn wir haben uns fantastisch unterhalten. Wieder war es eine kleine Runde (leider, nächstes Mal dürfen ruhig mehr Mitglieder mitmachen! ;)) und so konnte jeder mit jedem reden und sich austauschen.

Nochmals herzlichen Dank an alle Teilnehmer des 2. schmeckts.at-Treffen. Beim nächsten Mal freue ich mich schon auf eine - hoffentlich größere - gesellige Runde in Die 4.

Bis dahin
Eure Koala




Schnellbewertung: 

 

852 Wörter | Permalink

Für diese Aktion (Beitragsbewertung) müssen Sie sich einloggen!
Sie haben jedoch im folgenden auch als Gast die Möglichkeit Ihre Meinung zu diesem Beitrag zu schreiben.
Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden!

* Ihr Name:


* Ihre Emailadresse:


* Wertung:






Kommentar:


captcha

*



Neue Lokalbewertungen über Goldener Drachen...

x

Ältere Lokalbewertungen:
Restaurantkritik von ProUndContra vom 8.11.2012
Restaurantkritik von Koala vom 8.11.2012

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]