1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich

Restaurantindex:
A B C D E F 
G H I J K L 
M N O P Q R 
S T U V W X 
Y Z 
Suche nach:




Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons

Unsere schmeckts.at Mitglieder haben 277 Lokale bisher 381 mal bewertet.



Gastwirtschaft im Durchhaus

Der Wirt dieses Lokals:
Noch kein Wirt identifiziert Klicken Sie hier wenn Sie Betreiber dieses Lokals sind...!

Bauen Sie diesen Banner mit Verlinkung auf Ihrer Seite ein mit folgendem Code:


Als Wirt können Sie hier News und Bekanntmachungen erstellen...


Adresse

Gastwirtschaft im Durchhaus
Neustiftgasse 16
1070 Wien




Speisekarte:  

Telefon:   +43-1-526 9448

Homepage:  

Facebook   Durchhaus.at

E-Mail:  





Hochgeladen von Koala
Karte:

Mehr Bilder... (13 von 180 möglichen Bildern)



Öffnungszeiten

Mo.geschlossen
Di.17.00 bis 0.00
Mi.17.00 bis 0.00
Do.17.00 bis 0.00
Fr.17.00 bis 0.00
Sa.17.00 bis 0.00
So.geschlossen

Wertung (1 Bewertungen)

101
Speisen:8,00 Punkte
Ambiente:10,00 Punkte
Service:8,00 Punkte

Fazit:

8,67 Punkte


schmeckts.at Rang:

   10. Platz



Küche: Wiener Küche, Österreichisch
Lokaltyp: Gasthof, Gasthaus , Restaurant

Preislage: mittel 
Ambiente: Gemütlich , Zweckmäßig
Betreiber: Christian Gansterer  
Küchenchef: Dieter Messner



Lokal eingetragen von schmeckts | Lokaldaten ändern | Permalink | QRCode | http://schmeckts.at/durchhaus.at | 1575 Leser

Lokalbewertungen


Bewertung von Koala über Gastwirtschaft im...
Speisen: 8,00 | Ambiente: 10,00 | Service: 8,00
Fazit: 8,67 
Preislage:
Lesetipp: Gesamt 20,00 Punkte
Der Beitrag wurde 2 mal bewertet.
2 mal Lesetipp, 0 mal Top, 0 mal Flop.

Lokalbesuch am
Beitrag ausdrucken:
Beitrag ausdrucken


Mitnehmen + Einbetten

Bewertung:

Wo einmal das Kristian`s Monatiri war, findet man heute die „Gastwirtschaft im Durchhaus“...

Wo einmal das Kristian`s Monatiri war, findet man heute die „Gastwirtschaft im Durchhaus“. 

Das Ambiente (im „Durchhaus“, Gastgarten) hat sich nur dahingehend geändert, dass es jetzt viel rustikaler ist. Die Holztische, die übrigens wunderschön sind, waren ja zu Monastiri-Zeiten mit Tischtüchern verdeckt, jetzt dürfen sie ihre ganze herrliche Pracht zeigen und diese unterschiedlichen Brauntöne passen perfekt zum frischen Grün des bepflanzten Hofes.

Entzündete Kerzen auf jedem Tisch geben nach wie vor einen romantischen Touch. Das Servicepersonal ist sehr flott und die Atmosphäre nach wie vor mehr als angenehm.

Die Speisekarte ist gutbürgerlich gestaltet und die Speisen haben mitunter sehr klingende Namen, wie z.B. „Breslteppich, Breslgeier, „Is ma blunzn“ (übrigens schon jetzt einer meiner Favoriten!), Beamtenforelle, usw. 😉

Wir haben uns folgende Speisen für unseren ersten Besuch ausgesucht:

  • Beinschinken vom Thum/frischer Kren/Hausbrot
  • Frühlings-Salat = Spargel/Salatherzen/Apfel/Radieschen/Frühlingskräuter/Nüsse
  • Spargelsuppe = grüner & weißer Spargel/Brotchip
  • Is ma blunzn = bochane Blunzn-Erdäpfelknödel/Craft-Beer-Kraut/Safterl
  • Steak & Spargel = rosa gebratenes Hochlandrind/Spargel/Safterl/Bärlauchpüree
  • Marillenknödel = aus Topfenteig/Butterbrösel
  • Süsses Gspusi = weiße & dunkle & Nougatschokolade/Früchte & Beeren

Jeder Gang eine runde Sache. Von A bis Z perfekt durchdacht und ebenso komponiert.

Der Beinschinken war ein Gedicht, der frischgerissene Kren und das saftige, herrliche Hausbrot eröffneten einen schönen rustikalen Abend und passten perfekt in dieses traumhafte Ambiente. Unterstützt wurde dies noch durch Gurkerln und scharfe Pfefferoni. Passt. 😉

Der Frühlingssalat war herrlich frisch und schön knackig. Hier wurde an nichts gespart, weder am Spargel noch an den Nüssen oder sonstigen „Kleinigkeiten“. 😉 Ein perfekter Salat an einem perfekten Ort.

Einen kleinen Wermuthstropfen gab es dann doch und zwar die Suppe. Gemeinsam mit dem knackigen grünen Spargel war die Suppe gut, allerdings alleine war sie mir eindeutig zu süß. Hier war anscheinend doch etwas zu viel Schlagobers in den Suppentopf geflutscht. 😉

Und dann kam die „Blunzn“. Hier in Form von Gebackenen (bochanen) Blunzn-Erdäpfelknödeln, 3 (in Worten: drei) wunderbare Erdäpfelknödel thonten auf einem sehr g´schmackigem, mit Craft-Beer veredeltem, Kraut. Also in diesen Teller hätte ich mich reinlegen können. Pfau, ich krieg schon wieder ein Gusto darauf! 😉 Die Knödel MUSS man unbedingt verkosten, da führt kein Weg daran vorbei. 😉

Ich bin ja nicht so der Steak-Fan aber mein Mann war begeistert, nicht nur vom Fleisch, auch die Beilagen konnten, wie er immer so schön schreibt, überzeugen. Allerdings wurde leider nicht nach dem Gargrad gefragt, aber es wurde herrlich medium serviert. Passt! 😉

Die Nachspeisen waren nicht nur 1 Sünde wert.😉  Die Marillenknödel mitsamt dem Marillenröster ein Traum und das Süsse Gspusi einfach grandios.

Fazit: Die Küche des Durchhauses ist gutbürgerlich mit einem Hauch Exklusivität und lässt absolut keine Wünsche offen. Unser nächster Durchhausbesuch ist schon geplant und wir freuen und schon jetzt auf die Kühle des Gastgartens, die exklusive Bedienung und das exorbitan gute Essen. Bis bald

Eure Koala





Schnellbewertung: 

 

438 Wörter | Permalink

Für diese Aktion (Beitragsbewertung) müssen Sie sich einloggen!
Sie haben jedoch im folgenden auch als Gast die Möglichkeit Ihre Meinung zu diesem Beitrag zu schreiben.
Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden!

* Ihr Name:


* Ihre Emailadresse:


* Wertung:






Kommentar:


captcha

*



Neue Lokalbewertungen über Gastwirtschaft im Durchhaus...

x

Ältere Lokalbewertungen:
Restaurantkritik von Koala vom 2.6.2017

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]