1 a - Lokalbewertungen für ganz Österreich



Lokale  Ratgeber Kategorien Top 50 Zertifikate  Lokal eintragen  Ihre Lokale  Ihre Bewertungen
Ihr Account  FAQ & Hilfe
 
 

Gutscheine   Ihre Coupons



Ratgeber
[ Ratgeber | Ratgeber hinzufügen | Ihre Ratgeber ]

Beuschl

Der Beuschl Ratgeber von schmeckts

In diesem Ratgeber behandelte Restaurants:


Gasthaus T'schani [ Bewertungen lesen ]
Im Gasthaus T'schani (siehe auch meine Bewertung) bekommt man ein hervorragendes selbstgemachtes Kalbsbeuschl um € 6,90. Einziger Nachteil, es ist leider nicht immer verfügbar. Am Besten vorher telefonisch nachfragen, dazu hat auch der nette Hr. Martin (unser Kellner) geraten.




 

Gasthaus T'schani
Marchettigasse 1
1060 Wien
Österreich




[ Bewertungen lesen ]

Bei Adam's Gasthaus & Café-Restaurant bekommt man ein sensationelles Kalbsbeuschl. 

Hauptbestandteil auch im Geschmack war hierbei vor allem das kräftige Beuschl. 

Auch wenn Essig und Lorbeerblätter, Majoran, Pfeffer, Wurzelwerk sowie diverse andere übliche Zutaten vorhanden waren. Es war zum Glück kein dominierendes Gewürz bzw. die Säure des Essigs nicht vordergründig schmeckbar. Ein ausgewogenes Gleichgewicht der Gewürze.






 









Gasthaus Möslinger [ Bewertungen lesen ]

Dieses Schweinsbeuschl hat den Begriff Beuschl wirklich verdient. Es war mehr als ausreichend Innereien (Lunge, Zunge, Herz) vorhanden. Von der Konsistenz war es zudem schön sämig. Die Würzung hätte nicht besser sein können, kein Geschmack war dominant oder gar störend vorhanden. Kurz und gut, ein perfektes Beuschl, das ich nur jeden empfehlen kann.

Einziger wirklich Kritikpunkt war hier das Serviettenknödel. Nicht nur das es äußerst unpassend ist, zu einen Beuschl, lediglich zwei Scheiben Serviettenknödel zu kredenzen. So waren diese zwei Scheiben offensichtlich auch noch zuvor in der Tiefkühltruhe gelegen und wurden anschließend in der Mikrowelle schnell aufgewärmt. Wie ich darauf komme? Ganz einfach, die beiden Scheiben waren sehr blass (also keineswegs in der Pfanne kurz angebraten) und dennoch auf der Oberfläche bereits sehr stark ausgetrocknet.





 

Gasthaus Möslinger
Stuwerstrasse 14
1020 Wien
Österreich




Bürgerhof [ Bewertungen lesen ]

Es geht ja doch! Endlich einmal keine ausgetrockneten Serviettenknödel, sondern ZWEI GANZE SEMMELKNÖDEL, so wie es sein sollte, zu einen echten Kalbsbeuschl. Geschmacklich und von der Konsistenz waren die Semmelknödel optimal.

Das Salonbeuschl beinhaltete ausreichend Innerein (Lunge, Herz) vom Kalb. Das Wurzelgemüse war auch in Spuren noch erkennbar und die Würzung hätte wirklich nicht besser sein können. Falls Essig dabei war, so hatte dieser zum Glück nicht dominiert. Die Portionsgröße konnte sich auch sehen lassen. Lediglich auf den darübergekippten Gulaschsaft hätte ich sehr gerne verzichten können. Aber das ist ja auch kein Problem, wenn man dies im vorhinein weiß, so kann man ja beim nächsten Besuch der Servicekraft mitteilen, dass man dies nicht mag.






 

Bürgerhof
Gentzgasse 127
1180 Wien
Österreich




Zur goldenen Kugel [ Bewertungen lesen ]

Hauptbestandteil des Kalbsbeuschls war ein süßlicher Hokkaido-Kürbis, der in Juliennestreifen geschnittene wurde, statt des Wurzelgemüses. Die Konsistenz des Gerichts war nicht sämig sondern eher flüssig. Optisch und auch teilweise von Geschmack erinnerte es mich mehr an ein Kürbisgulasch, als an ein Kalbsbeuschl. Zudem hatte das Beuschl leider nur eine kleine, fast schon unbedeutende Gastrolle in diesem Gericht zugeteilt bekommen.

Positiv möchte ich aber dennoch hervorheben (trotz meiner Kritik), dass die Süße des Kürbis, mit der leichten Säure des Essigs und dem Geschmack des Kalbsbeuschels wunderbar harmonierte und überraschend gut schmeckte.

Dazu wurden zwei Serviettenknödelscheibchen kredenzt, welche zum Glück weder ausgetrocknet, noch leicht angebraten oder gar letschert gewesen wären. Von der Konsistenz und vom Geschmack waren die Serviettenknödel einfach perfekt.

Wer also Lust hat auf ein saisonales, „Zweierlei Kürbis-Kalbsbeuschel“, der sollte ruhig einmal diese ungewöhnliche Kreation des Kalbsbeuschels a la „Zur goldenen Kugel“ versuchen.






 

Zur goldenen Kugel
Lazarettgasse 6
1090 Wien
Österreich




Cafe Restaurant Hummel [ Bewertungen lesen ]
Beim servierten Kalbsbeuschl handelt es sich um eine wirklich ansehnliche Portionsgröße. Als Beilage diente ein leicht nach Muskatnuss schmeckendes, sehr schmackhaftes festes Semmelknödel. Von den Innereien wurde ausschließlich die zarte Lunge verarbeitet. Diese ist in dünnen Streifen geschnitten, reichlich vorhanden gewesen.

Das Beuschel selbst war hervorragend abgeschmeckt, mit der richtigen Konsistenz und wurde zum Glück nicht mit Rahm oder Crème Fraîche udgl. gestreckt. Das einzige was mich hierbei gestört hat, war der, über das Semmelknödel, darüber gekippte Gulaschsaft und die Schnittlauchflocken.




 

Cafe Restaurant Hummel
Josefstädter Straße 66
1080 Wien
Österreich




Stadtgasthaus Eisvogel [ Bewertungen lesen ]

Im Beuschel waren ausreichend Wurzelwerk und Innereien vorhanden, allerdings fehlte mir der markante Geschmack eines typischen Beuschels und es war mir viel zu fein geschnitten.

Weder Essig, Lorbeerblätter noch Majoran dürfte im Beuschel enthalten gewesen sein oder sie wurden von dem vielen Rahm förmlich erschlagen, der im und auf dem Beuschel war. Auch derartig viel Schnittlauch über das Beuschel zu streuen ist äußert befremdlich. Den Vogel abgeschossen haben aber die Serviettenknödel auf dem Extrateller. Diese 5mm-DICKEN Scheibchen waren geschmacklos und noch dazu leicht teigig, obwohl sie in der Pfanne kurz angebraten wurden, das war dann wohl ZU kurz. Bereits für diese Serviettenknödel-Tragödie hätte ich dem Koch die 2 Hauben wieder aberkannt.






 

Stadtgasthaus Eisvogel
Riesenradplatz 5
1020 Wien
Österreich




Lugeck Figlmüller [ Bewertungen lesen ]

Beim Riesling Kalbsbeuschel vermisste ich den typischen und markanten Beuschel-Geschmack. Auch Lorbeerblätter, Thymian oder Majoran waren scheinbar nicht (oder zumindest kaum) vorhanden und anstatt die notwendige Säure von einem Essig zu beziehen setzte man lieber auf den deutlich milderen Verjus. Positiv: Es war eine wirklich schöne große Portion und im Beuschel waren genug Innereien sowie Wurzelgemüse in der richtigen Größen vorhanden. Der Verjus wird übrigens durch das Auspressen von unreifen Trauben erzeugt und findet vor allem in der französischen Küche (Périgord), in Teilen der Türkei, des Iran und angrenzender Länder seine Verwendung als Würzmittel sowie sogar als Verdauungshilfe. Warum man ein Verjus in ein Riesling Kalbsbeuschel gibt, ist mir ein Rätsel. Geschmacklich dominant war bei diesem Beuschel vor allem der verkochte Riesling.  

Die dazu gereichten geschmacklosen Briocheknödel-Scheibchen Höhe 5 mm, Breite 3 cm, Länge 5 cm waren der Witz des Tages und vollkommen unzureichend für dieses rustikale Gerichte und die Portionsgröße. Das Wachtelspiegelei trug zur weiteren Belustigung bei.   






 

Lugeck Figlmüller
Lugeck 4
1010 Wien
Österreich




Eingetragen von schmeckts

Diesen Ratgeber kommentieren...

- Um den Ratgeber zu kommentieren müssen Sie sich einloggen. -

Kommentare:

Grünauer
Auch beim Grünauer steht das Kalbsbeuschel auf der Karte!

Kommentar von: Koala

Was ist "Kalbsbeuschel"?
Für Ausländer, was ist eigentlich "Kalbsbeuschel" überhaupt?
"Während der eine die Speise liebt, wird diese von anderen gehasst."
http://www.rezeptewiki.org/wiki/Kalbsbeuschel

Kommentar von: till

















[ Lokale ] [ Eintrag hinzufügen ] [ Ihre Einträge ] [ Ihre Bewertungen ] [ RSS Feed ] [ Zurück ]